Banner Markt Schneeberg

Entstehung und Entwicklung des Namens "Schneeberg"


Dieses Thema wurde und wird noch heute an vielen Stammtischen diskutiert, wobei vereinzelt immer noch die Meinung existiert, "Schneeberg" haben seinen Namen wegen der klimatischen Bedingungen (Allerdings ist wohl jedem ersichtlich das dies jeglicher Grundlage entbehrt; dazu trägt auch die Flurbezeichnung "Winterhelle" nichts bei).
Diese Annahme stützt sich auf die Legende der "Mutter Gottes auf dem Holderstock", die mehrmals durch den Schnee getragen worden sein soll, ohne dass Fußspuren hinterlassen worden sind.
Dass daraus auch die endgültige Schreibweise "Schneeberg" resultierte ist dennoch reine Spekulation.
Anerkannt ist heute die These, dass "Schneeberg" mit dem Wort "Schneise" in Verbindung steht (Mittelhochdeutsch "sneite" bedeutet "durch den Wald gehauener Weg" oder "Durchstieg"). Wie eine Schneise liegt das eingeschnittene Tal zwischen den steil ansteigenden Berghöhen. Aus Amorbacher Sicht liegt Schneeberg dort wo sich die Berge schneiden und die Mönche Rodungen vornehmen mussten, um das Tal besiedeln zu können. Der Ortsname "Schneeberg" durchlief zahlreiche Entwicklungsstadien bevor er die heutige Form annahm:

 

Im 13. Jahrhundert               Sneiteberc
Im 14. Jahrhundert Sneiteberg, Sneydeberg
Im 15. Jahrhundert

Sneydberg, Sneydbergk, Sneybergk, Sneyberg, Sneidberg,

Sneidbergk, Sneidberge

Im 16. Jahrhundert

Schneyperg, Schneypergk, Schneydberg, Schneidtberg, Schneidbergk,

Schneidtbergk, Schneydbergk

Im 17. Jahrhundert Schneberg
Im 18. Jahrhundert Schneeberg



© 2008 Markt Schneeberg | Amorbacher Straße 1 | 63936 Schneeberg | Telefon: 09373/9739-40 | E-Mail: gemeinde@schneeberg-odw.de